Ein historischer Sieg, ein Zweckbündnis im Kampf gegen die Troika und eine Hoffnung für viele weit über Griechenland hinaus. Was bedeutet dieser historische Sieg von SYRIZA für Griechenland? Wie stellt sich nach den Wahlen die Situation in Griechenland dar? Was waren die Gründe für das Bündnis mit der ANEL? Was sind die ersten Schritte der Linken Regierung und vor welchen Herausforderungen und Erfolgsdruck steht SYRIZA? Was erwarten die Linken in Griechenland von den Linken in Europa? Diesen komplizierten u.a. anderen Fragen stellt sich die Politikwissenschaftlerin  Haris Triandafilidou, die mit ihrer Analyse der Wahlergebnisse bereits auf wichtige Probleme nicht nur der Linken in Griechenland verweist.

Haris Triandafilidou  ist Politikwissenschaftlerin. Seit Ausbruch der Krise ist sie aktiv bei SYRIZA, der griechischen Linkskoalition, und engagiert sich in deren Athener Jugendorganisation. Als Stipendiatin der Rosa-Luxemburg-Stiftung promoviert sie zu Möglichkeiten des Widerstands im nationalstaatlichen Raum in Zeiten transnationalisierter Staatlichkeit – diese Spannung reflektiert sich auch in ihrem Alltag.

 

Vortrag und Diskussion mit Haris Triandafilidou, Politikwissenschaftlerin (Athen, Griechenland)

Wann: Freitag, 27.02.2015,18:30 Uhr

Wo: Rothaus e. V., Chemnitz, Lohstraße 2, 09111 Chemnitz

 

Mehr