Kurz vor Beginn der 24. Internationalen Klimaverhandlungen in Katowice, Polen diskutieren wir, wie der Strukturwandel in den Kohleregionen gemeistert werden kann, was die globalen Verpflichtungen zu Treibhausgasreduktionen und damit ein baldiger Ausstieg aus der Kohleenergie für die Region der Lausitz bedeuten. Welche alternativen Perspektiven haben die Menschen in der Region? Wie sieht ein gerechter und ökologischer Strukturwandel für die Lausitz aus? Und wie kann und muss ein Konzept für den Strukturwandel erarbeitet werden? Wo finden wir bereits inspirierende Beispiele für gelungene Projekte? Und wie ist die lokale und die europäische Politik gefordert, um nicht nur einen zügigen ökologischen Umbau, sondern auch sozial gerechte Lösungen zu ermöglichen? Welche spezifischen linken Ideen gibt es, die den Menschen vor Ort eine Perspektive bietet, ohne dabei ökologische Rückschritte zu machen?

Wann: Samstag, 1. Dezember 2018, 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Wo: Gleis 1 – KulTourPunkt, Bahnhofstraße 76, Görlitz, Sachsen

Sprachen: Deutsch, Polnisch

Flyer (pdf)

 

Programm

11.00 Uhr Kurze Begrüßung Mirko Schultze (DIE LINKE, Görlitz) & Janna Aljets (RLS Brüssel)

Cornelia Ernst, Mitglied des Europaparlaments, GUE/NGL

 

11.30 Uhr Panel 1: Lösungsvorschläge aus der Politik

Caren Lay, Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Thomas Domres, Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg

Kathrin Kagelmann, Fraktion DIE LINKE. im Sächsischen Landtag

Janusz Piechocki, Bürgermeister Margonin, Polen (angefragt)

Beata Monika Maciejewska, Slupsk, Polen (angefragt)

 

13.00 Uhr Mittagspause

 

14.00 Uhr Panel 2: Lokale Initiativen von unten gegen die Kohle

Adrian Rinnert, Bündnis Strukturwandel jetzt – Kein Nochten II, Sachsen

Bürgerinitiative aus Brandenburg: Atterwasch oder Proschim (N.N.)

Monika Sadkowska, Polnische Klimaaktivistin

Isabell Braunger, Wiss. Mitarbeiterin TU Berlin

 

15.00 Uhr Kaffeepause

 

15.30 Uhr Panel 3: Kontroversen und Herausforderungen zum Strukturwandel (als Fishbowl)

Urszula Kuczynska, RAZEM, Polen

Ruth Krohn, Aktivistin für Klimagerechtigkeit

Mitglied aus der Kohlekommission (Antje Grothus, angefragt)

Oliver Heinrich, IG BCE im Landesbezirk Nordost

 

16.30 Uhr Gemeinsame Abschlussdiskussion

 

Ansprechpartnerinnen

Manuela Kropp, Büro MdEP Cornelia Ernst, GUE/NGL: manuela.kropp@europarl.europa.eu

Janna Aljets, RLS Brüssel: janna.aljets@rosalux.org

 

Bitte melden Sie sich bis zum 28. November 2018 an bei: manuela.kropp@ep.europa.eu