22. März 2021

EU-Gelder für Kohleregionen – zusätzlich zu Bundesmitteln

EU-Hilfen für den Kohleausstieg müssen zusätzlich zu nationalen Maßnahmen geplant werden. Sie dürfen nicht einfach bereits zugesagte Gelder aus dem nationalen Haushalt ersetzen. Diese Auffassung hat die EU-Kommission in dieser Woche bestätigt. Die Europaabgeordneten Martina Michels und Cornelia Ernst hatten bereits Mitte Januar eine solche Klarstellung angefragt. Denn die Bundesregierung erwägt nach eigener Aussage, die zu erwartenden EU-Mittel aus dem Just Transition Fonds (JTF) zur Erfüllung der Zusagen des Strukturstärkungsgesetzes Kohleregionen (StStG) einzusetzen. Durch eine solche Verrechnung, so befürchteten die beiden MdEP, würden eben keine zusätzlichen Mittel in den Kohleregionen ankommen und den betroffenen Regionen große Summen entgehen. Cornelia Ernst, energiepolitische Sprecherin der LINKEN im Europaparlament:… Weiterlesen

12. März 2021

Diskussionsrunde zum Thema „Energiegemeinschaften im Kampf gegen Energiearmut“ am 31.03.2021

The Left lädt zu einer Diskussion ein. Diese Diskussion ist Teil der „Climate Roundtables“, einer Reihe von interaktiven Online-Podiumsdiskussionen zu aktuellen Themen rund um Klimaschutz, Umwelt und nachhaltige Entwicklung. Ziel ist es, das Narrativ der Linken zum Thema Klima zu formen, indem Politik und Entscheidungsträger, Experten und Mitglieder der Zivilgesellschaft in einen Dialog über die verfügbaren Handlungsoptionen auf EU- und nationaler Ebene eingebunden werden. Die Europaabgeordnete Cornelia Ernst wird den Runden Tisch zu Energiegemeinschaften moderieren.… Weiterlesen

20. Januar 2021
Einladung FEMM Kämpfe

Zukunft der Energieproduktion und Energieversorgung in Rheinland-Pfalz

Das Energiesystem wird sich in der Zukunft wesentlich verändern. Der Klimawandel ist ein aktuelles und vor allem wichtiges Thema und eine große Herausforderung für uns alle. Für die LINKE ist klar, dass die Lösungsansätze sozial und ökologisch sein müssen. In einigen Ländern der EU wird das Thema stärker angegangen als in anderen. In einer Online-Diskussion ging es am 14.01.2021 um die Zukunft der Energieproduktion und Energieversorgung in Rheinland-Pfalz und in Europa.… Weiterlesen

10. Dezember 2020

The Future of Clean Energy – Hydrogen and the future of Europe’s energy system

In summer 2020 the European Commission presented an EU strategy for the integration of the energy system (COM(2020) 299 final) and a closely related hydrogen strategy for a climate-neutral Europe (COM(2020) 301 final) presenting plans with which the energy system should contribute to the EU’s climate neutrality by 2050. Primarily through energy efficiency and the electrification of transport and heating. However, substantial expansion of the hydrogen economy is also part of the strategy. The European Left GUE/NGL group in the European Parliament organized an international webinar in cooperation with transform! europe on November 17, 2020, to discuss important social and ecological questions about hydrogen and the future of European energy systems. The central question of the webinar, moderated by Roland Kulke (transform! europe), was: To whom does the energy of tomorrow belong?

As early as 1874, science fiction author Jules Vernes described a utopian society driven by hydrogen in his book „The Mysterious Island“. The Commission is currently pinning similar hopes on hydrogen technology as Jules Verne did in his time and already sees the EU as the center of a global hydrogen market. Manuel Bompard (La France Insoumise, LFI) does indeed see great potential in hydrogen, however, at the same time he dispels the hope that hydrogen could become something like the „oil of the 21st century“.… Weiterlesen

10. Dezember 2020

Die Zukunft sauberer Energie – Wasserstoff und die Zukunft des Energiesystems

Im Sommer 2020 präsentierte die Europäische Kommission eine EU-Strategie zur Integration des Energiesystems (COM(2020) 299 final) und eine eng damit verbundene Wasserstoffstrategie für ein klimaneutrales Europa (COM(2020) 301 final) in der sie Pläne vorstellt mit denen das Energiesystem zur EU Klimaneutralität bis 2050 beitragen soll. Dazu sollen vor allem Energieeffizienz und Elektrifizierung von Verkehr und Wärme beitragen. Es ist aber auch ein enormer Ausbau der Wasserstoffwirtschaft vorgesehen. Die linke GUE/NGL Fraktion im Europaparlament veranstaltete am 17. November 2020 dazu ein internationales Webinar in Zusammenarbeit mit transform! europe, um wichtige soziale und ökologische Fragen rund um Wasserstoff und die Zukunft der europäischen Energiesysteme zu diskutieren. Die zentrale Frage des von Roland Kulke (transform! europe) moderierten Webinars war: Wem gehört die Energie von morgen?

Bereits 1874 beschreibt Science-Fiction Autor Jules Vernes in seinem Buch „Die geheimnisvolle Insel“ eine utopische, von Wasserstoff angetriebene Gesellschaft. Die Kommission knüpft derzeit ähnlich große Hoffnungen an die Wasserstofftechnologie wie seinerzeit Jules Verne und sieht die EU bereits als Zentrum eines globalen Wasserstoffmarktes. Manuel Bompard (La France Insoumise, LFI) sieht zwar sehr wohl großes Potential im Wasserstoff. Zugleich schränkt er die Hoffnung ein, dass Wasserstoff so etwas wie das „Öl des 21. Jhds.“ werden könnte.… Weiterlesen

9. Dezember 2020

UNEP Emissions Gap Report 2020

Cornelia Ernst, energiepolitische Sprecherin von DIE LINKE. im Europaparlament, kommentiert den heute erschienenen Emissions Gap Report: „Kohlenstoffarme Pandemie-Erholung ist die letzte Hoffnung, den Temperaturanstieg auf unter 2°C zu begrenzen. Der neue Emissions GAP Report 2020 gibt keinen Grund zur Entwarnung, trotz der kurzen Verschnaufpause, die die Lockdowns dem Klima verschafft haben, steigen die CO2-Emissionen an manchen Orten bereits wieder an. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass wir trotz eines kurzen, durch die Corona-Pandemie verursachten Rückgangs der CO2-Emissionen immer noch auf einen Temperaturanstieg von über 3°C zusteuern. Das liegt weit über den Zielen des Pariser Abkommens mit dem die globale Erwärmung auf deutlich unter 2°C begrenzt werden soll, mit dem Ziel 1,5°C anzustreben.… Weiterlesen

16. November 2020

Aktuelles Webinar zur Zukunft sauberer Energien

Am Dienstag, 17.11., geht es von 16 bis 18 Uhr in einem Webinar der GUE/NGL um Wasserstoff und der Zukunft von Europas Energiesystem. Zu dieser Diskussion laden die Europaabgeordneten Manuel Bompard (La France Insoumise) und Cornelia Ernst (DIE LINKE) ein.
Programm und AnmeldungWeiterlesen

16. November 2020

Aktuelles Webinar zur Zukunft sauberer Energien

Am Dienstag, 17.11., geht es von 16 bis 18 Uhr in einem Webinar der GUE/NGL um Wasserstoff und der Zukunft von Europas Energiesystem. Zu dieser Diskussion laden die Europaabgeordneten Manuel Bompard (La France Insoumise) und Cornelia Ernst (DIE LINKE) ein.

Programm und AnmeldungWeiterlesen

7. Oktober 2020

EU-Klimagesetz: Zwei Schritte vor, einer zurück

Mit seiner heutigen Abstimmung erhöht das Europaparlament zwar die Klimaziele für 2030. Doch verspielt es außerdem auch die Chance, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu beschränken: Die Lobby der fossilen Energieträger konnte einen Coup erzielen indem nun auch die Nutzung von Erdgas im EU-Klimagesetz verankert wurde. Das Paket kommentiert Cornelia Ernst, energiepolitische Sprecherin der Linken und Mitglied im Industrieausschuss des Europaparlaments (ITRE): „Gerne sehen wir Europäerinnen und Europäer uns als globale Vorreiter*innen beim Klimaschutz. Aber in Wahrheit sind die wenigsten zu einer mutigen Klimapolitik bereit und das EU-Klimagesetz ist ein weiterer Beleg dafür. Eigentlich sollten damit die Verpflichtungen gegenüber dem Pariser Abkommen im EU-Recht verbindlich festgelegt werden, aber davon kann kaum die Rede sein. Zwar konnte das Europaparlament den Kommissionsvorschlag dahingegen verbessern, dass das anvisierte Klimaziel bis 2030 von 55 auf 60 Prozent angehoben werden konnte, doch reicht das einfach nicht. Der UN Emissions Gap Report hält eine Reduktion der Treibhausgase (gemessen am Stand von 1990) von mindestens 65-70 Prozent bis 2030 für das absolute Minimum um wenigstens die allerschlimmsten Folgen des Klimawandels noch abzuwenden. Darum haben DIE LINKE und unsere Fraktion ein Klimaziel von mindestens 70 Prozent gefordert und sich die Grünen für 65 Prozent eingesetzt.… Weiterlesen